Team

Der Stammtisch für “Fließendes Geld” im Allgemeinen und “Regionalgeld für Torgau und Nordsachsen” im Speziellen hat sich im Dezember 2012 nach zwei Veranstaltungen, dem Kongress “Lust auf neues Geld” im Juni 2012 in der Arena in Leipzig und der “High Hopes Abschlussveranstaltung” im November 2012 in der Kulturbastion in Torgau formiert. Besucher dieser beiden Veranstaltungen haben sich untereinander vernetzt und konnten zueinander finden.

Der Stammtisch wird von den beiden Torgauern Klaus Reddmann und Michael Grunow organisiert.

Klaus Reddmann - Lust auf neues Geld Torgau

Klaus Reddmann

Michael Grunow - Fließendes Geld

Michael Grunow

Klaus Reddmann
Fließendes Geld ist die Antwort auf die Fragen unserer Zeit. Die Lösung ist so unvorstellbar einfach, dass ich es selbst kaum glauben wollte.

Geld anstatt mit Zins und Inflation über eine konstruktive Umlaufsicherung in den Wirtschaftskreislauf zurückzubringen, ist ein genialer Weg. Auf diese Weise nehmen wir dem System den Wachstumszwang und schützen so Mensch und Natur. Weitere Aufgaben gilt es anzugehen, wie zum Beispiel das Verhindern von Nahrungsmittelspekulationen und Land Grabbing, um nur zwei Beispiele zu nennen.

Das Ergebnis dieser Bemühungen sollte sein, dass wir unsere eine Welt schonend nutzen und pflegen und alles Leben achten.

Mit diesem Fundament ergeben sich zukunftsweisende Verhaltensweisen im Interesse aller Menschen, Tiere und Pflanzen. Fließendes Geld ist der Schlüssel für diese neue Zeit. Ich bin der festen Überzeugung, dass ein Finanzsystem mit fließendem Geld eine Bereicherung für uns alle wird. Darum setze ich mich aktiv für fließendes Geld ein. Ich möchte diese Zeit mitgestalten und miterleben.

Michael Grunow
Für mich geht es seitdem ich politisch denke immer um die zentrale Frage der Gerechtigkeit:
Warum gibt es keinen weltweiten Frieden?
Warum gibt es trotz Überproduktion Hunger?
Warum werden weiterhin unsere Mittiere und Umwelt ausgebeutet?
Warum scheint sich Geschichte immer zu wiederholen?
Warum scheint es nur so wenige Menschen zu geben, die sich über diese Fragen Gedanken machen?

Viele Jahre meines noch jungen Lebens habe ich mit der Suche nach Antworten zugebracht und zwischenzeitlich erschien es mir so, als hätte ich des Rätsels Lösung gefunden. Zu diesem Zeitpunkt kreisten meine Gedanken rund um die Idee des Kommunismus und selbstverständlich erscheint die Idee der “klassenlosen Gesellschaft” sehr sympathisch. Nur erkannte ich für mich persönlich, dass dafür noch keine Zeit sei, dass bis zu diesem Ideal erst noch die obigen Fragen geklärt werden müssten.
Schließlich drängten mich verschiedenste Medien augenscheinlich mit “exponentiell wachsender” Häufigkeit in Richtung des Geldsystems. Spätestens nach dem Lesen des Buches “Geldsyndrom” von Helmut Creutz war ich ein überzeugter Anhänger der Idee des “Fließenden Geldes”.
Doch noch längst bin ich nicht “allwissend” und so ist es heute mein Ziel, meine persönlichen Kompetenzen auf diesem Gebiet stetig zu erweitern und vorallem viele Leute zu überzeugen.
Ich bin mir ganz sicher, dass in Verbindung mit unserem Geldsystem die obigen Fragen keine verschlossenen Mysterien mehr sind und das zugleich “Fließendes Geld” eine konstruktive Lösung liefern kann.
Überzeugen Sie sich selbst, denn das ist der einzige Weg zur Erkenntnis!

Der Stammtisch einigt sich auf folgenden gemeinsamen Nenner:
- ein “JA” zu fließendem Geld (Währungssysteme mit konstruktiver Umlaufsicherung)
- ein uneingeschränktes “NEIN” zu jeglicher Form von Extremismus, Gewalt, Gewaltverherrlichung, Antisemitismus, Diskriminierung und Rassismus!
- parteiliche Neutralität (die Stammtische dienen nicht für das Gewinnen von Mitgliedern für Parteien)
- keine kommerziellen Ziele (die Stammtische dienen nicht als Werbeplattform kommerzieller Ziele)
- Ziel der Stammtische: Vernetzung der Freunde des fließenden Geldes, Gedankenaustausch, Informationstausch, Planung gemeinsamer Aktionen, Klären inhaltlicher Fragen dank Diskussion, Lust auf neues Geld, Stärkung des Gemeinschaftsgefühls in einer Zeit mit vielen zu lösenden Aufgaben